Mit freiem Schultergürtel und
freiem Nacken entwickelt sich
einkraftvolles Spiel.

Wahrnehmung als erster Schritt zur besseren Selbstorganisation.

Auf dieser Basis lassen sich widersprüchliche Abläufe neu ordnen. Dabei eröffnen sich kreative Wege, um das Zusammenwachsen von Körper und Instrument sowie die Steuerung der Bewegung zu erleichtern.
Dazu gehört auch ein neuer Zugang zum Üben, ein anderer Umgang mit Fehlern. Es geht darum, sich Fehler bewusst zu machen und dafür Fehler bewusst zu machen. Im nächsten Schritt lassen sie sich auflösen, um das Spiel weiterzuentwickeln und das Versinken im eigenen Spiel zu erfahren.

... zurück